Woerner Logo
Please Choose: Suche :
Home Unternehmen Produkte Anwendungen Kontakt Benutzerkonto
Leitbild Chronik Standorte Nachrichten QM AGB
1907 - Eine Idee wird geboren
1922 - Der "goldene Oeler"
1944 - Eintritt von Sigrid Woerner
1955 - Eine Ära geht zu Ende
1959 - Der Umzug nach Wertheim
1976 - Dipl.-Ing. Hans-Otto Dewes
2001 - Bau des Werkes II
2004 - Dr.-Ing. Sven M. Schultheis
2006 - Matthias Kärcher
2009 - Umzug in die Hafenstrasse

1976 - Dipl.-Ing. Hans-Otto Dewes tritt in die Geschäftsführung ein

1970 tritt der junge Diplom-Ingenieur Hans-Otto Dewes in die Firma ein und verstärkt ab 1976 die Geschäftsführung der Eugen Woerner GmbH & Co. KG.

Unter der Führung des Ingenieurs aus Leidenschaft sorgt die Firma für viele Innovationen auf dem Gebiet der Schmiertechnik. Hier seien nur einige exemplarisch angeführt. So wird beispielsweise auf die speziellen Bedürfnisse der schnellläufigen Wälzlager in Bohr- oder Frässpindeln mit der Entwicklung des Oel-Luft-Schmierungssystems reagiert. Dabei wird der Schmierstoff im Luftstrom in exakter Dosierung zur Schmierstelle transportiert.

Maßgeschneidert für die Anforderungen in der Papierindustrie ist der 1984 entwickelte Volumenstromanzeiger der Baureihe KUI, der speziell für die schwierige Schmierung und Lagerkühlung von Papiermaschinen konzipiert wurde.

Wieder andere Anforderungen stellen die Drehöfen und -mühlen der Zement-, Kohle- oder Mineralstoffindustrie, die über große offene Zahnkränze mit mehreren Metern Durchmesser angetrieben werden. Auch hierfür wird mit dem Schmierstoffsprühgerät SBD die optimale Lösung gefunden, bei dem nicht nur der Luftdruck, sondern auch der Luftfluss überwacht wird.