Woerner Logo
Please Choose: Suche :
Home Unternehmen Produkte Anwendungen Kontakt Benutzerkonto
Leitbild Chronik Standorte Nachrichten QM AGB
Ehrung langjähriger Mitarbeiter
WOERNER-Team bei Würzburg Triathlon
Forscherferien bei WOERNER
WOERNER-Azubis besuchen Kindergärten
WOERNER Niederlande unterstützt Hockey-Mannschaft
WOERNER-Mitarbeiter bei Frankfurt Marathon
IHK-Auszeichnung Bestes Azubi-Projekt
WOERNER unterstützt Benefizlauf
WOERNER fördert kreative Köpfe im Taubertal
Woerner übergibt TeCboxen an Grundschulen

TECHNOLINO - Azubis besuchen Kindergärten

Faszination Technik in drei Wertheimer Kindergärten

Ein fester Bestandteil im Jahreskalender des katholischen Kindergartens Mondfeld, des Kinderhauses Reinhardshof sowie des katholischen Kindergartens Bestenheid ist der Besuch der Auszubildenden der Firma WOERNER im Kindergarten, um die Kinder für Technik zu begeistern. Da – insbesondere in den kleineren Kindergärten – die Kinder mehrfach die Möglichkeit haben, an den Versuchen im Bereich der Technik mit den Auszubildenden der Firma Woerner teilzunehmen, wurden von den Auszubildenden gemeinsam mit Ausbilder Helmut Ballweg zu drei Themenbereichen Experimente ausgedacht, um sich in den drei Kindergartenjahren eines Kindes nicht zu wiederholen. In diesem Jahr stand bereits zum zweiten Mal seit Start des Projektes TECHNOLINO im Jahr 2008 das Thema „Heben von Gewichten“ an. Auf einer speziell für dieses Projekt gebauten Wippe, bei der ein größerer Metallquader den Papa oder die Mama und ein kleinerer Quader das Kind simuliert, lassen sich die Quader verschieben, so dass das Kind mit dem doch schwereren Elternteil durch Verschieben zur Mitte hin wippen kann. So konnten die Auszubildenden Philipp und Christoph wunderbar die Hebelwirkung erklären, nachdem das Problem zunächst mal durch die Kinder durch das Hinzuziehen eines zweiten Kindes auf die Wippe gelöst werden sollte. Im nächsten Versuch erklärte Auszubildender Philipp den Kindern, dass es auch durch eine schiefe Ebene möglich ist, Dinge leichter anzuheben, was am Beispiel eines Quaders auf einer schiefen Ebene durch Kontrolle mit einer Federwaage bewiesen werden konnte. Dass durch ein Gewinde nach dem gleichen Prinzip auch Dinge nach oben befördert werden können, erkannten die Kinder nachdem sie sich gegenseitig auf einem speziellen Stuhl mit Hilfe eines Drehmomentschlüssels Zentimeter um Zentimeter, extra am Stuhl markiert, nach oben bewegten. Der Lieblingsversuch der Kinder war das „Sichselbsthochziehen“ mithilfe eines Flaschenzuges. Dabei durften sich die Kinder durch einen Klettergurt gesichert an einem Flaschenzug selbst in die Höhe befördern. Ungeduldig warteten die Kinder bis sie jeweils an der Reihe waren. Sowohl die Vorschulkinder wie auch die Auszubildenden erklärten beim Abschlussfoto, dass sie sich auf den Besuch in der Firma WOERNER, der im Juli folgt, bereits jetzt schon freuen.